Rezensionen

Gesa Schwartz: Scherben der Dunkelheit

Hey 🙂

Heute gibt es von mir eine Rezension zu dem Buch Scherben der Dunkelheit von Gesa Schwartz. Ich möchte mich nochmal herzlich beim Verlag und beim Bloggerportal bedanken, da sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben.

Nun viel Spaß beim Lesen! 🙂

Celine


Titel: Scherben der Dunkelheit

Autor/in: Gesa Schwartz

ISBN: 978-3-570-16485-3

Verlag: cbt

Seitenzahl: 592

Preis: 17,99€

 

Autor/in

Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

 

 

 

 

Klappentext

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint …

 

Eigene Meinung

Ich finde das Cover von dem Buch wunderschön. Die Hauptfarbe von dem Buch ist schwarz und das Schwarz wirkt schon sehr geheimnisvoll. In der Mitte ist Anouk auf einer Schaukel abgebildet. Das Blau ihres Kleides ist ein toller Kontrast zum dem Schwarz. Auch die Schaukel finde ich sehr passend, da diese zu einem Circus passt und das ganze Buch ja über ein Circus ist.

Die Protagonistin von dem Buch ist Anouk. Sie besucht in den Ferien ihre Tante. Dort besucht sie mit ihrer Freundin den Dark Circus. Schon bei ihrer ersten Vorstellung merkt Anouk sofort, dass etwas an diesem Circus anders ist. Er ist düsterer, geheimnisvoller und magischer. In dem Circus arbeitet auch der Magier Rhasgar. Bei der Vorstellung von Rhasgar kommt es zu einem Zwischenfall durch Anouk und das ist der Anfang von Anouks Geschichte. Ab diesem Zeitpunkt ist sie mit dem Circus verbunden und damit mit seinen Gefahren.

Mich konnte das Buch leider gar nicht überzeugen. Ich saß so lange an diesem Buch und irgendwann habe ich es sogar abgebrochen. Ich konnte mich irgendwie nicht auf die Geschichte einlassen und es wurde irgendwie immer schlimmer. Ich fand das sehr schade, da ich mich wirklich sehr auf das Buch gefreut habe und die Geschichte mit dem Circus auch sehr spannend klang. Für mich war es einfach sehr schwer., sich in das Buch hinein zu versetzen. Der Schreibstil war für mich ziemlich kompliziert und es war ziemlich schwierig alles zu verstehen. Eigentlich ist es toll, wenn man in einem Fantasy Buch eine komplett neue Welt beschrieben bekommt, doch muss diese auch verständlich beschrieben sein.

Anouk war mir zu einseitig und ich hatte irgendwie das Gefühl, dass immer das Gleiche sich abgespielt hat. Ich hatte mir mehr Abwechslung gewünscht. Rhasgar hat mir im Gegensatz ziemlich gut gefallen. Man konnte diese geheimnisvolle Aura um ihn spüren und auch wissen, wie er in die ganze Geschichte rein passt.  Auch die Beziehung zwischen den Beiden fand ich spannend gestaltet.

Es war für mich auch etwas schwer nachvollziehen, wie diese Dunkelheit jetzt mit dem ganzen Circus zusammen hängt, da für mich diese Dunkelheit manchmal zu plötzlich in dem Buch auftauchte. Auch die Gefahrenszenen um Anouk waren mir zu unspezifisch und man konnte sich diese schwer vorstellen.

Fazit

Die Geschichte hatte echt Potenzial gehabt nur leider wurde dieses nicht wirklich genutzt. Der Schreibstil hat mir leider nicht gefallen, da er zu kompliziert war. Außer ein paar Ausnahmen, wie zum Beispiel der Charakter Rhasgar, hat mir wenig an diesem Buch gefallen. Ich gebe diesem Buch leider nur 2/5 Sterne.

 

 
 
 

Schreibt mir doch gerne in die Kommentare, wie euch das Buch gefallen hat, falls ihr es gelesen habt. Über dieses Buch gibt es ja viele verschiedene Meinungen, einige finden es super toll und  manche auch nicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.