Rezensionen

Nicola Doherty: Liebe Schnee & andere Desaster

Hey 🙂

Heute gibt es von mir endlich mal wieder eine Rezension für euch. Vielen Dank an das Bloggerportal und an den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Viel Spaß damit! 🙂

xxCeline


Titel: Liebe, Schnee & andere Desaster

Autor: Nicola Doherty

ISBN:978-3-570-31185-1

Verlag: cbt

Seitenzahl: 304

Preis: 9,99€

 

Autor

Nicola Doherty ist in Dublin aufgewachsen, ihre Ausbildung erhielt sie am Trinity College in Dublin und in Oxford. Sie war zehn Jahre lang im Verlagswesen tätig, erst als Assistentin eines Literaturagenten, dann als Lektorin bei Hodder, zuletzt als Werbetexterin.

 

 

 

 

 

Klappentext

Für Juno ist das Leben ein einziges Risiko: Klimawandel, frei laufende Füchse, Zombies – das nächste Desaster wartet quasi um die Ecke. Als Juno von ihrer frisch zusammengewürfelten Patchwork-Familie zu einem Skiurlaub in den Alpen verdonnert wird, schätzt sie ihre Überlebenschancen gleich null ein. Das ändert sich erst recht nicht, als sie Boy trifft, den jungen Skilehrer: ruppig, waghalsig, abenteuerlustig. Überhaupt nicht ihr Typ. Oder etwa doch? Sich zu verlieben, merkt Juno bald, ist das größte Risiko von allen …

 

Eigene Meinung

Das Cover ist sehr winterlich gehalten. Im Hintergrund sind die beschneiten Berge zu sehen und im Vordergrund ist ein küssendes Paar. Der Titel des Buches ist in der oberen Hälfte abgebildet. Das Paar auf dem Bild sind Juno und Boy. Ich finde es bei Covern häufig unpraktisch im Vordergrund sofort so deutlich die Menschen abzubilden. So hat man sofort ein Bild von den Beiden und es ist schwer im Buch sich die Leute dann anders vorzustellen. Auch bei diesem Buch hat mich das etwas gestört. Nach dem Lesen muss ich nämlich sagen, dass ich ein ganz anderes Bild der Beiden vor Augen hätte, wenn ich sie mir vorstellen  würde.

In dem Buch geht es um Juno, die mit ihrer Familie in den Skiurlaub fährt. Sie freut sich überhaupt nicht. Am liebsten würde sie einfach zu Hause bleiben und weiter lernen, da sie in ein paar Monaten ihr Abitur schreibt. Außerdem hat sie wenig Lust mit der neuen Liebe von ihrer Mutter wegzufahren, noch dazu mit zwei kleinen ‚Stiefbrüdern‘. Doch dann hat ihre Mutter sie überredet und so fährt sie doch mit. Juno ist in ihrem Leben noch nie Ski gefahren, da sie davor schreckliche Angst hat. Es könnte ja etwas passieren. Als ihre Mutter sie dann doch überredet hat es zu versuchen, trifft sie Boy. Boy soll ihr privater Skilehrer werden. Das findet Juno natürlich überhaupt nicht toll und ist somit nicht gut auf Boy zu sprechen. Nach einiger Zeit kommen sich die Beiden jedoch näher…

Die Geschichte hat echt Potenzial, wenn man den Ausgangspunkt der Geschichte hört. Ein Problem für mich sind jedoch die Charaktere. Sie werden für mich nicht genug herausgearbeitet. Man erfährt sehr wenig über Juno und Boy und das finde ich sehr schade. Über Juno erfährt man nur ihre derzeitige Familiensituation und dass sie sehr gut in der Schule ist. Bei Boy kennt man seine Familiensituation gar nicht, nur seine derzeitige Lebenssituation. Juno und Boy sind eigentlich sehr spannende Charaktere, da sie ziemlich gegensätzlich sind. Es wäre schön gewesen etwas mehr über die Beiden zu erfahren, da man sich so besser in sie hineinversetzten könnte.

Ein Charakter, der mir auch nicht so sehr gefallen hat, war die Mutter. Sie bittet Juno ziemlich häufig um irgendwelche Sachen und Juno tut diese nur, damit die Mutter glücklich ist. Ich hatte während des Buches das Gefühl, dass die Mutter nicht wirklich wusste, was für Juno gut war und was sie mag. Denn sonst hätte sie nicht immer so darauf bestanden.

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen. Ich hatte das Buch nach zwei Tagen durch. Die Handlung ist auch ziemlich gut, obwohl ich sagen muss, dass sie im hinteren Teil schlechter wurde. Eine bestimmte Situation war für mich nicht gut erläutert worden, sodass alles was danach geschehen ist, nicht so spannend und nachvollziehbar war. Das Ende hatte wieder etwas Potenzial und ich hätte mir somit ein etwas längeres Ende gewünscht.

Fazit

Das Buch hat viel Potenzial, doch wurde dieses nicht so umgesetzt, wie man es sich wünscht. Es ist eine leichte Lektüre mit Romantik und auch Spannung. Auch wenn es einige Punkte gibt, die bei diesem Buch nicht gelungen sind, kann man es trotzdem gut lesen. Es kommen auf jeden Fall Wintergefühle auf. Ich gebe diesem Buch 3/5 Sterne.

Ein Gedanke zu „Nicola Doherty: Liebe Schnee & andere Desaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.