Rezensionen

Cassandra Clare: Clockwork Princess

Hey 🙂

Heute kommt noch eine Rezension auf meinem Blog online. Diesmal zu dem Buch Clockwork Princess von Cassandra Clare. Diese Rezension enthält wahrscheinlich Spoiler für den ersten und zweiten Band. Somit solltet ihr die vorherigen Bücher gelesen haben, bevor ihr diese Rezension lest, falls ihr keine Spoiler haben wollt.

Viel Spaß 🙂

xxCeline


Titel: Clockwork Princess

Autor/in: Cassandra Clare

ISBN: 978-3-401-50955-6

Verlag: Arena

Seitenzahl: 616

Preis: 15,99€

 

Autor/in

Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die zweite Reihe Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu internationalen Erfolgen, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen Haus in Massachusetts.

 

 

Klappentext

Tessa Gray sollte glücklich sein – sind das nicht alle Bräute? Doch während sie noch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht sich die Schlinge um die Schattenjäger des Londoner Instituts immer weiter zu. Denn Mortmain hat inzwischen eine riesige Armee zusammengestellt, um die Schattenjäger endgültig zu vernichten. Nur ein letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht Tessa. Jem und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben, würden alles geben, um sie zu retten. Die Zeit tickt, sie alle müssen eine Wahl treffen.

 

Eigene Meinung

Wie auch bei Clockwork Prince muss ich bei diesem Buch nicht mehr viel zu dem Cover sagen, da die Trilogie vom Cover gleich aufgebaut ist. Bei dem dritten Band ist in der Mitte ein Bild von dem Institut zu sehen und davor steht ein Mädchen abgewandt. Ich vermute mal das ist Tessa.

Ja… jetzt zum Buch. Ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, wie ich diese Rezension schreiben soll. Ich glaube, dass was ich hier schreibe, reicht nicht mal annähernd an meine Gefühle zu diesem Buch heran. Als Erstes will ich sagen, dass ich jetzt alle Leute verstehe, die sagen wie toll der dritte Band ist und wie herzzereißend. Es kommt oft vor, dass ich von einem Buch berührt bin, jedoch hat mich dieses Buch nicht nur berührt, sondern auch zum heulen gebracht… Diese Emotionen und diese Handlungen, die in diesem Buch vorkommen sind einfach überwältigend. Die ersten beiden Bücher von der Trilogie konnten mich ja nicht so stark überzeugen, da ich oft Phasen hatte, in denen es mir zu langweilig war. Bei diesem Buch ist von Langeweile nichts mehr zu spüren. Schon ist ein Kapitel vorüber kommt das Nächste mit spannenden Situationen. In jedem Kapitel sind emotionale Elemente vorhanden, die mich eigentlich immer stark mitgenommen haben.

Das Buch ist diesmal komplett fixiert auf Tessa, Will und Jem. Ich bin immer noch sprachlos. Diese Beziehungen, die die Drei untereinander haben ist so besonders. Tessa und Jem sind verlobt und Will liebt Tessa. Doch für Tessa und Will stellt er all seine Gefühle hinten ran und ist für die Beiden da. Auch Tessa ist oft verwirrt. Sie liebt Jem und möchte ihn unbedingt heiraten, doch sie weiß, dass sie auch Will liebt. Diese bedingungslose Liebe, die zwischen den Drei herrscht ist einfach magisch und berührend. Hier erkennt man auch nochmal die Stärke des Parabataibandes. Auch die Verschlechterung von Jems Gesundheitszustand ist ein wichtiger Bestandteil des Buches.

In diesem Buch gibt es einfach so viele tolle Szenen zwischen Tessa, Will und Jem. Diese Szenen werden in diesem Buch so stark von Cassandras Schreibstil beeinflusst, da sie mit ihrer Wortwahl und ihrer Gestaltung der Szene etwas komplett Neues erbaut. Oft sind es auch nur ganz kleine Szenen, Abschnitte oder es genügt auch einfach nur ein Satz um mich zum Weinen zu bringen. Natürlich handelt das Buch nicht nur von Tessa, Will und Jem, jedoch wird in diesem Buch immer noch der Schwerpunkt auf die Beziehungen gesetzt. Gideon und Sophie, Cecily und Gabriel etc.. Alle Charaktere bekommen am Ende ihre eigene kleine Geschichte. Auch Mortmain spielt natürlich eine große Rolle und seine Handlungen wurde gut in das Buch eingebunden.

Das Ende hat mich einfach umgehauen. Während des Buches habe ich mich echt gefragt, wie Cassandra es schaffen will ein Ende zu schreiben mit dem ich leben kann. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Ende ist so wunderbar geschrieben und der Inhalt ist einfach toll. Mehr als ich jemals erwartet hätte. Man hat das Gefühl, dass alles so kommt, wie es sein soll und am Ende wurde sogar ein Bezug auf die Bücher von Chroniken der Unterwelt hergestellt.

Fazit

Dieses Buch setzt einen so tollen Schlussstrich für die Trilogie. Es gab so viel Spannung, Liebe und sogar der Humor wurde irgendwie wieder aufgenommen. Man sollte sich Taschentücher neben sein Buch legen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen. Falls es nicht schon klar geworden ist, ich gebe diesem Buch 5/5 Sterne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.