Rezensionen

[Rezension] Rachel Bateman: Glücksspuren im Sand

Hey,

nach ein paar Tagen Pause gibt es heute von mir die Rezension zu dem Buch „Glücksspuren im Sand“. Ich hoffe sie gefällt euch und viel Spaß beim durchlesen. 🙂


Titel: Glücksspuren im Sand

Autor/in: Rachel Bateman

ISBN: 978-3-453-27149-4

Verlag: heyne

Seitenzahl: 336

Preis: 12,99€

 

Inhalt

Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

 

Eigene Meinung

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Die Titel erstreckt sich fast über das ganze Cover und oben steht noch der Name der Autorin und in der unteren rechten Hälfte das Genre. Im Hintergrund sieht man das Meer und ein Mädchen. Als ich das Cover gesehen habe, musste ich sofort an Sommer und Freiheit denken.

Das Buch beginnt mit einem traurigen Ausgangspunkt, da die Schwester von Anna, die Hauptprotagonistin, tödlich verunglückt ist bei einem Autounfall. Alles was Anna bleibt sind Erinnerungen. Ein paar Wochen später findet Anna eine Liste von Storm mit Dingen, die sie im Sommer noch erleben wollte. Schnell entschließt sich Anna dazu, diese Liste durchzuführen. Jedoch macht sie das nicht alleine. Cameron, der Nachbarsjunge und zugleich Storms bester Freund, b.egleitet sie und somit beginnt ein Sommer voller Abenteuer und Gefühle

Das Buch behandelt viele Themen. Es geht um Freundschaft, Liebe und Freiheit. Es ist eine sehr gute Mischung aus allem. Die Freundschaft zwischen Cameron und Anna ist eins der Dinge, die mir sehr gut an dem Buch gefallen hat. Ihre Gefühle, die sich im Laufe des Buches entwickeln basieren auf dieser Freundschaft und ihrer Vergangenheit. Auch das Gefühl der Freiheit, das durch den Road Trip von Cam und Anna deutlich wird, wird sehr gut beschrieben und man kann es sehr gut nachempfinden.

Das Buch lässt sich locker in ein paar Stunden durchlesen, da es sehr leicht geschrieben ist. Dies ist ein typisches Mermal von Sommerlektüren und so ist das Buch perfekt geeignet für den Urlaub.

Mein einziger, kleiner Kritikpunkt ist die Ausarbeitung von den Charakteren. Man erfährt viel über die Vergangenheit von den Charakteren, jedoch nicht so viel über den Charakter generell. Dies hat mich aber in diesem Buch nicht sonderlich gestört, da es nicht die Handlung oder das Verständnis des Buches beeinflusst hat.

Allgemein ist es ein sehr gutes Buch mit vielen Themen. Wenn man das Buch liest, kommen sofort Sommergefühle auf. Dazu ist es ein sehr guter Schreibstil und die Autorin macht die Gefühle der Charaktere deutlich. Ich gebe diesem Buch 4,5/5 Sterne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.